Thema: Projekte und Institutionen

Sortieren: Datum | Titel | Aufrufe | Zufällig Aufsteigend sortieren
Ansicht:

Prof. Ulf Pallme König über juristische Weihen

321 Aufrufe

Das hat mich schon sehr geehrt. ...

Zur Person

Nach vier Jahren als Senatsrat und zuletzt Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin wurde der Jurist, Prof. Ulf Pallme König, 1991 Kanzler der Heinrich-Heine-Universität.
Dieses Amt hatte er bis 2013, wie sein Vorgänger, Dr. Carl Friedrich Curtius, 22 Jahre inne. Altkanzler Pallme König hat die HHU in seiner Amtszeit entscheidend mitgeprägt - u.a. war er bei der Gründung der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät involviert und an etlichen Bauprojekten beteiligt.
Von 1999 bis 2004 war er Sprecher der NRW-Universitätskanzler und –kanzlerinnen, nachdem er zuvor zwei Jahre den Vorsitz des Arbeitskreises der Kanzler der Medizin führenden Hochschulen NRW inne hatte.
Seit 1995 ist er zudem Lehrbeauftragter der Juristischen Fakultät. Ulf Pallme König engagiert sich bis heute in zahlreichen juristischen Arbeits- und Expertenkreisen.

Prof. Dr. Dieter Häussinger über die SFBs 575 und 974 und die KFO 217

386 Aufrufe

Es sind ganz neue Perspektiven in der Leberregeneration aufgetreten....

Zur Person

Prof. Dr. Dieter Häussinger ist Ordinarius für Innere Medizin und Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie in Düsseldorf sowie des Hirsch-Institute of Tropical Medicine an der Arsi Universität, Äthiopien. Zwischen 1998 und 2002 war Häussinger Dekan der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und von 2000 bis 2007 Mitglied im Medizinausschuss des Wissenschaftsrates. Ihm wurden unter anderem 1991 der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis, 2011 die Ehrenmedaille der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und 2012 das Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Gegenwärtig (Stand 2015) leitet Häussinger die Klinische Forschergruppe 217 und den Sonderforschungsbereich 974.

Prof. em. Dr. med. Dr. h.c. Helmut Sies über das Biologisch-Medizinische-Forschungszentrum

341 Aufrufe

Wer dort Mitglied war, konnte die Techniken benutzen, wann immer er wollte....

Zur Person

Prof. em. Dr. med Dr. h.c. Helmut Sies war von 1979 bis zu seiner Emeritierung 2008 Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Physiologische Chemie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seine Hauptforschungsgebiete sind die molekularen Grundlagen der Wirkungen von Oxidantien und Antioxidantien sowie die Strategien der Verteidigungssysteme. Er war unter anderem Gastprofessor an der University of California in Berkeley, der University of Texas, am Heart Research Institute in Sydney, in Siena und der University of Southern California in Los Angeles.
Seit 1984 ist er Research Fellow der National Foundation for Cancer Research in Bethesda/USA.
1988 erhielt er den Ernst-Jung-Preis für Medizin, 1999 wurde ihm die Werner-Heisenberg-Medaille der Alexander von Humboldt-Stiftung verliehen.
Sies war von 2000 bis 2002 Vizepräsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und zwischen 2002 und 2005 Präsident derselben.
Seit 2008 ist er Professor für Biologie und Biochemie an der King Saud University in Riyad sowie Senior Scientist am Leibniz‐Institut für Umweltmedizinische Forschung (IUF) in Düsseldorf.

Drehort des Interviews: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften, Düsseldorf.

Dr. Hildegard Hammer über die Akademische Selbstverwaltung

305 Aufrufe

Ich bin der Meinung, dass alle mit unbefristeten Verträgen sich engagieren sollten. ...

Zur Person

Akad. Direktorin Dr. Hildgard Hammer war von 1975 bis 2010 am Institut für Angewandte Physik, zuerst als Wissenschaftliche Angestellte, 1978 erfolgte die Ernennung zur Akademischen Rätin, 1982 zur Oberrätin und seit 2002 ist sie Direktorin.
Ihre Forschungsgebiete sind die Präparation und Charakterisierung von Oberflächen und dünnen Schichten.
2003 bis 2009 bekleidete Dr. Hammer das Amt der Prorektorin für Lehre, Studium und Studienreform.

Prof. Ulf Pallme König über eine ‚kurze‘ Rektoratssitzung

406 Aufrufe

Ja, wenn das so ist, dann übernehme ich jetzt die Leitung. ...

Zur Person

Nach vier Jahren als Senatsrat und zuletzt Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin wurde der Jurist, Prof. Ulf Pallme König, 1991 Kanzler der Heinrich-Heine-Universität.
Dieses Amt hatte er bis 2013, wie sein Vorgänger, Dr. Carl Friedrich Curtius, 22 Jahre inne. Altkanzler Pallme König hat die HHU in seiner Amtszeit entscheidend mitgeprägt - u.a. war er bei der Gründung der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät involviert und an etlichen Bauprojekten beteiligt.
Von 1999 bis 2004 war er Sprecher der NRW-Universitätskanzler und –kanzlerinnen, nachdem er zuvor zwei Jahre den Vorsitz des Arbeitskreises der Kanzler der Medizin führenden Hochschulen NRW inne hatte.
Seit 1995 ist er zudem Lehrbeauftragter der Juristischen Fakultät. Ulf Pallme König engagiert sich bis heute in zahlreichen juristischen Arbeits- und Expertenkreisen.

Dipl.-Ing. Sanda Grätz über ihren Weg zur Gleichstellungsbeauftragten

366 Aufrufe

In den Hochschulen war immer eine Diskrepanz zwischen Männern und Frauen.  ...

Zur Person

Dipl.-Ing. Sanda Grätz, VD'in war 1979 die erste Absolventin des Faches Elektrotechnik an der Ruhr-Universität-Bochum. Nach einer Zwischenstation an der Bergischen Universität Wuppertal fand sie ihre berufliche Heimat an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Dort arbeitete sie lange Jahre als Wissenschaftlerin am Rechenzentrum und im Bereich medizinische Datenverarbeitung.
Seit 2004 ist Sanda Grätz Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Prof. em. Dr. med. Dr. h.c. Helmut Sies über das Forschungszentrum Jülich

341 Aufrufe

Das war ein wichtiger weiterer Forschungsaufschwung in Düsseldorf....

Zur Person

Prof. em. Dr. med Dr. h.c. Helmut Sies war von 1979 bis zu seiner Emeritierung 2008 Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Physiologische Chemie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seine Hauptforschungsgebiete sind die molekularen Grundlagen der Wirkungen von Oxidantien und Antioxidantien sowie die Strategien der Verteidigungssysteme. Er war unter anderem Gastprofessor an der University of California in Berkeley, der University of Texas, am Heart Research Institute in Sydney, in Siena und der University of Southern California in Los Angeles.
Seit 1984 ist er Research Fellow der National Foundation for Cancer Research in Bethesda/USA.
1988 erhielt er den Ernst-Jung-Preis für Medizin, 1999 wurde ihm die Werner-Heisenberg-Medaille der Alexander von Humboldt-Stiftung verliehen.
Sies war von 2000 bis 2002 Vizepräsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und zwischen 2002 und 2005 Präsident derselben.
Seit 2008 ist er Professor für Biologie und Biochemie an der King Saud University in Riyad sowie Senior Scientist am Leibniz‐Institut für Umweltmedizinische Forschung (IUF) in Düsseldorf.

Drehort des Interviews: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften, Düsseldorf.

Prof. em. Dr. Gerd Fischer über das Forschungszentrum Jülich

387 Aufrufe

Solche Dinge wären in Düsseldorf niemals möglich gewesen....

Zur Person

Prof. em. Dr. Gerd Fischer hatte ab 1979 bis 2004 als ordentlicher Professor den Lehrstuhl für Mathematik an der Heinrich-Heine-Universität inne. Zudem war er von 1998 bis 2004 Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.
Seit 2006 ist Fischer Honorarprofessor am Zentrum für Mathematik der TU München.
Prof. em. Dr. Fischer beschäftigt sich mit Funktionentheorie (komplexe Analysis) und algebraischer Geometrie. Zudem ist er Verfasser mehrerer Mathematik-Lehrbücher, wobei sich sein Lehrwerk 'Lineare Algebra' zu einem Standardwerk an Universitäten entwickelt hat.
Von 1980 bis 1981 war er Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und von 1994 bis 1997 Vorsitzender des Vorstands der Gesellschaft für Mathematische Forschung Oberwolfach.

Prof. Dr. Helmut Frister und die Ehrung seiner Forschung

335 Aufrufe

Die Frage ist, was ist herausragende Forschung im juristischen Bereich? ...

Zur Person

Prof. Dr. Helmut Frister hat seitdem Wintersemester 1994/1995 den Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität inne.
Er war im April 1999 in den Gründungsprozess des Instituts für Rechtsfragen der Medizin involviert und ist Geschäftsführender Direktor der strafrechtlichen Abteilung des Instituts.
2007 wurde Prof. Frister für seine Forschungen mit dem renommierten "Reinhard-Heynen- und Emmi-Heynen-Preis" ausgezeichnet.

Prof. Ulf Pallme König über die Einrichtung der DBS

397 Aufrufe

Insbesondere Prof. Schirmeister hat das in die Hand genommen. ...

Zur Person

Nach vier Jahren als Senatsrat und zuletzt Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin wurde der Jurist, Prof. Ulf Pallme König, 1991 Kanzler der Heinrich-Heine-Universität.
Dieses Amt hatte er bis 2013, wie sein Vorgänger, Dr. Carl Friedrich Curtius, 22 Jahre inne. Altkanzler Pallme König hat die HHU in seiner Amtszeit entscheidend mitgeprägt - u.a. war er bei der Gründung der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät involviert und an etlichen Bauprojekten beteiligt.
Von 1999 bis 2004 war er Sprecher der NRW-Universitätskanzler und –kanzlerinnen, nachdem er zuvor zwei Jahre den Vorsitz des Arbeitskreises der Kanzler der Medizin führenden Hochschulen NRW inne hatte.
Seit 1995 ist er zudem Lehrbeauftragter der Juristischen Fakultät. Ulf Pallme König engagiert sich bis heute in zahlreichen juristischen Arbeits- und Expertenkreisen.

Seite 1 von 612345...Letzte »