Heine bekommt ein eigenes Schloss

Ermöglicht von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V., dient das im klassizistisch-historistischen Baustil errichtete Schloss Mickeln seit 2000 als repräsentatives Zentrum für Tagungen, Pressekonferenzen, Festakte, Empfänge und als Gästehaus der Universität

Umgeben von einem weitläufigen Park liegt das 1840 von Alexander Josef Niehaus im Auftrag des Herzogs von Arenberg Prosper Ludwig fertiggestellte Schloss im Düsseldorfer Stadtteil Himmelgeist.

Der umgebende Park wurde 1843 von dem Düsseldorfer Gartenarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe entworfen. Das Konzept bezog nicht nur die Anlagen von Meierhof und Fronhof ein, sondern auch die Rheinauen. Aus der Zeit der ersten Bepflanzung stammt noch ein Teil des heutigen Baumbestandes, darunter zwei Libanonzedern, Platanen und Blutbuchen. Im Rahmen der EUROGA 2002plus wurde der Schlosspark grundlegend saniert und wieder zugänglich gemacht.

Quelle: HHU und ULB

01
Apr
2000
*/ ?>