Nomen est omen

20. Dezember 1988: Die historische Sitzung des Senats der Universität führt, nach über 20 Jahre schwelendem Konflikt zwischen Befürwortern und Gegnern, zur Umbenennung der Universität Düsseldorf in Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Ein neuerlicher Vorstoß, diesmal des Rektors Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Gert Kaiser, hat die von vielen befürwortete Einbeziehung von Heines Namen in den Titel der Universität zur Folge. In einem von Gert Kaiser veranlassten Rechtsgutachten wird dem Senat die Entscheidungskompetenz in der Namensfrage zuerkannt. Der Antrag der Dekane aller drei Fakultäten wird mit 15 Ja-Stimmen, fünf Nein-Stimmen und einer Enthaltung angenommen.

Quelle: HHU und ULB

20
Dez
1988
*/ ?>