Nein zu Heinrich Heine

Der Satzungskonvent der Universität Düsseldorf stimmt mit der absoluten Mehrheit von 39:19 gegen eine Umbenennung nach Heinrich Heine. Die auf das Jahr 1972, den 175. Geburtstag des Dichters, konzentrierten Bemühungen der Bürgerinitiative Heinrich-Heine-Universität erhalten einen herben Rückschlag.

Die Entscheidung löst national wie international Diskussionen darüber aus, ob Heinrich Heines Werk in Deutschland, insbesondere in Düsseldorf, die angemessene Anerkennung findet.

Die Bürgerinitiative sieht in den weltweiten, auch infolge ihres Engagements erfolgten öffentlichen Reaktionen, ein gewisses Maß an „Wiedergutmachung“ gegeben. Ihr Sprecher Otto Schönfeldt nennt die Entscheidung des Konvents ein Politikum. Mit ihr sei eine „Anti-Heinrich-Heine-Universität“ ausgerufen worden.

Quelle: HHU, ZEIT und bpb

01
Jan
1972
*/ ?>