Aus- und Aufbau des Vorklinischen Unterrichts

Nach der Übernahme der Medizinischen Akademie durch das Land wird 1962 damit begonnen, auch den vorklinischen Unterricht für Mediziner und Zahnmediziner einzurichten. Erforderlich sind sowohl naturwissenschaftliche als auch vorklinisch medizinische Lehrstühle wie Physik, Biologie, Chemie, Anatomie, Physiologie oder medizinische Psychologie.

Nicht zuletzt entsteht auch ein Institut für die Grundlagenwissenschaft der Philosophie und der Geschichte der Medizin, um den angehenden Ärzten das historische und ethische Fundament ihres Tuns zu vermitteln.

Bald zeigt sich, dass die so geschaffenen natur- und geisteswissenschaftlichen Lehrstühle nicht auf die Rolle einer bloßen Ergänzung der medizinischen Lehre beschränkt werden können, sondern die Möglichkeit zu eigenständigem Arbeiten ihres Faches in Forschung und Lehre erhalten müssen. Auch wächst die Erkenntnis, dass für eine Ausbildung von Schullehrern in der geplanten Universität Disziplinen erforderlich sind, die keinen wissenschaftichen Konnex zur Hochschulmedizin aufweisen müssen.

Quelle: ULB

29
Aug
1962
*/ ?>