Erste Versuche einer Universitätsgründung

Vor fast 500 Jahren unternimmt Herzog Wilhelm V. („Wilhelm der Reiche“) von Jülich-Kleve-Berg einen ersten Versuch in Düsseldorf eine Universität zu errichten. Er scheitert jedoch, trotz seiner vermittelnden Haltung, an den konfessionellen Auseinandersetzungen in der Region.

Bereits 1545 gründet Herzog Wilhelm das Gymnasium Illustre am Düsseldorfer Stiftsplatz als ein Seminarium rei publicae – eine Art Herzogliche Landesschule – mit humanistisch-reformatorischen Bildungszielen. Er zeichnet damit die Residenzstadt Düsseldorf durch eine Gelehrtenschule aus.

Quelle: LVR, STAATSHOCHBAUAMT FÜR DIE UNIVERSITÄT DÜSSELDORF (Hrsg., 1970). Universität Düsseldorf. Gesamtplanung 1970. Düsseldorf, S.7 und Wikipedia

14
Jan
1545
*/ ?>